Samstag, 26. Dezember 2015

Meine Schnabelina-Bag ist fertig





Schon lange habe ich mit der Anleitung von Schnabelina geliebäugelt. Und irgendwann habe ich mich dann an diese Tasche gewagt. Das E-Book ist echt super und sehr detailliert erklärt. Ich habe bei meiner Tasche fast alle Varianten eingebaut und es hat super geklappt. Also sehr zu empfehlen! Seither bin ich eine regelmässige Besucherin auf Schnabelinas Blog und sie macht echt wunderschöne Sachen! Und das in Rekordzeit und mit Kindern, das schaff ich irgendwie nicht... :-(

Dienstag, 10. November 2015

Lace-Tuch Margaretha



Ich habe mich wieder einmal an ein Lace-Projekt gewagt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich wohl besser ein Garn mit Farbverlauf nehme damit die Fehler (die ich sicher machen würde) im Lace nicht soooo sehr auffallen... Das Tuch Margaretha aus dem Buch "Romantisches Lace" von Monika Eckert und Stephanie van der Linden schien mir als noch Neuling in Sachen Lace das Richtige. Aber weit gefehlt: Beim ersten Versuch habe ich schon nach ein paar Reihen gemerkt, dass das was ich da stricke NIEMALS das abgebildete Tuch ergibt. Zuerst habe ich selber rumprobiert und irgendwann gegoogelt und herausgefunden, dass das Buch zwar wunderschöne Projekte drin hat, aber leider fast alle mit viel Fehlern in der Anleitung. Welche Enttäuschung! Zwar habe ich dann auf Nachfrage bei den Autorinnen die Korrekturen erhalten, aber der Frust war irgendwie schon da und die Freude am Buch (und am Tuch) schon ziemlich gemindert. Mit der Korrektur-Anleitung habe ich es dann geschafft das Tuch zu stricken und die Arbeit selbst, vorallem der Lace-Teil, hat Spass gemacht. Das Resultat, na ja, ich muss wohl noch üben...

Samstag, 5. September 2015

Auto-Torte


Unser Junior hat sich zum Geburtstag eine Auto-Torte gewünscht. Nach einer gefühlten Ewigkeit an Planung und Einkauf konnte die Zubereitung starten. Innendrin ist ein ganz normales Biskuit mit einer Himbeer-Mascarpone-Quark-Füllung. Das Ganze ist mit einer Ganache aus weisser Schokolade überzogen um die Torte fondanttauglich zu machen. Die Vorlage für die Figuren sind aus dem Buch von Betty Suger Dream. Unsere älteste Tochter hat elf Tage nach ihrem Bruder Geburtstag und wünscht sich eine ähnlich aufwändige Torte. Na Prost Mahlzeit....

Röcke



Ebenfalls im Kurs bei Needleworks habe ich diese Jupes genäht. Sie sind ratzfatz fertig, sehr einfach zu nähen und dank Stretch-Bund auch noch bequem. Irgendwie "gluschtet" es mich bald noch möglichst bunte Leggins zu nähen für eine tolle Herbstkombi. Mal schauen...

Shirt und Mütze Cars


Wir waren diesen Sommer in Ostfriesland in den Ferien. In Leer kamen wir an einem Stoffladen vorbei und da musste ich natürlich rein :-). Unser 4-jähriger Sohn kam mit und hat sofort diesen grauen Stoff mit Cars-Motiven gefunden. Er wollte einfach nicht mehr aus dem Geschäft raus ohne diesen Stoff. Also haben wir einen Meter davon gekauft. Wieder Zuhause habe ich ihm dann die Mütze genäht. Und im Nähkurs bei Needleworks habe ich ihm dann noch das Shirt genäht. Er ist total happy und kann es kaum erwarten, dass die Temperaturen kühl genug für Mütze und Langarm-Shirt sind.

Donnerstag, 27. August 2015

Kleid Elodie


Ich habe für unsere Jüngste ein Kleidchen genäht. Und zwar nach dem Schnittmuster Elodie von Farbenmix.de. Der Stoff mit den vielen Pailletten war aber Horror zum Nähen. Meine Bernina hat gemuckt und gezuckelt und ganz viele Stiche ausgelassen. Das Spulenfach war mit blauen Fusseln gefüllt. Und auch der nahtverdeckte Reissverschluss hatte es in sich... Dann das Ganze noch gefüttert und eine Tüllrüsche unten angenäht. Aber jetzt ist das Prachtstück fertig und unsere Kleine ist sehr stolz auf ihr Kleidchen. Hoffentlich heiratet bald wieder jemand, damit das wertvolle Stück auch mal gebührend ausgeführt werden kann ;-)

Samstag, 22. August 2015

Kurzarm-Pulli


Während der Sommermonate bin ich sehr wenig zum Nähen gekommen. Erstens weil es unter dem Dach einfach viel zu heiss war und zweitens weil die Kinder natürlich jeden Nachmittag im Pool planschen wollten. Deshalb habe ich mir etwas zum Stricken rausgesucht, damit ich draussen meine Aufsichtspflicht als Mami trotzdem mit etwas Handarbeit verkürzen konnte. Entstanden ist dieser Kurzarm-Pulli. Erschienen ist die Anleitung in einem bpa-Sonderheft "Fantastische Sommer-Strick-Ideen". Gestrickt ist der Pulli mit Schachenmayr original, Journey in der Farbe Koralle. Auf dem Foto wirkt der Pulli viel pinker als er eigentlich ist. Obwohl ich wieder mal gemerkt habe, dass ich beim Ausarbeiten von Ausschnitt (Maschen beidseitig abnehmen und dann am Ausschnitt wieder aufnehmen um den Halsausschnitt zu stricken) einfach noch sehr viel Mühe habe, hat es trotzdem viel Spass gemacht und ich bin ziemlich zufrieden mit dem Resultat. Vom Garn war ich anfangs sehr begeistert, war dann aber enttäuscht als ich in jedem Knäuel mindestens eine Verknotung fand. Inzwischen habe ich bereits das nächste Strickprojekt fertig: Eine kuschelige Mütze. Die muss aber noch fotografiert werden ;-)

Montag, 17. August 2015

Wintermagie von Roswitha Meidl


Roswitha von den Quilt-Sternen hat im Dezember einen Adventskalender-Quilt online gestellt. Jeden Tag durften wir gratis (!!!) einen Block downloaden und nacharbeiten. Dankeschön, Roswitha! Leider habe ich es nicht ganz geschafft immer pünktlich fertig zu sein und so konnte ich im Januar noch Winterblöcke nähen. Es hat riesig grossen Spass gemacht und mir gefällt das Resultat sehr! Die Ränder sind dran, die Rückseite parat, nun muss ich nur noch das Vlies vorbereiten und dann geht's ab auf den Bernina-Quiltrahmen zum Quilten. Die Farbe des Bindings verrate ich aber noch nicht.... ;-)


Endlich ist er fertig!!!


Lange war es diesen Sommer so heiss, dass ich kaum in mein Kreativstübchen konnte. Ich habe die Hitze hier unter dem Dach kaum ausgehalten. Irgendwie habe ich es aber trotzdem geschafft den Wintermagie-Quilt auf meinem grossen Bernina-Rahmen zu quilten. Binding ist nun auch dran und ich kann in den kühleren Herbst wieder mit neuen Projekten starten. Bin schon wieder ganz fleissig am Nähen und stricken :-) Fotos folgen noch...

Dienstag, 14. April 2015

Turnbeutel


Unsere Tochter wird immer grösser und somit auch ihre Turnkleider und Turnschuhe. Beim Aufräumen meiner Stoffe ist mir dieser Tänzerinnen-Stoff begegnet und ich habe ihn gleich verarbeitet zu einem Turnbeutel für unser Mädel. Der Beutel hat zwei Innenfächer und hat genügend Platz für alle Turnutensilien unserer Tochter. Und auf der runden Plakette habe ich den Beutel mit ihrem Namen versehen. Nun freut sie sich bereits auf die Turnstunden nach den Frühlingsferien!

Handtasche


Lange hat's gedauert aber nun ist meine Handtasche endlich fertig. Genäht habe ich sie in einem Kurs bei der Patchworkstatt in Suhr. Zuhause habe ich dann noch den Boden fertig genäht (sie hat einen stabilen Plastikboden) und dann ging ganz lang nix mehr. Irgendwie habe ich immer darauf gewartet, dass mir passende Verschlüsse über den Weg laufen. War nix, daher habe ich mich nun endlich dazu durchgerungen mit Magnetverschlüssen zu arbeiten. Gleichzeitig habe ich aber auch noch Bodennägel angebracht, damit die Tasche etwas ab Boden steht. Und nun ist sie fertig, mit zwei Reissverschluss-Aussentaschen, einer Reissverschluss-Innentasche, einem grossen Handyfach und einem Schlüsselband.

Donnerstag, 2. April 2015

Wieder eine Runde mehr...


Ein ewiges Werk... mein Quilted Diamonds von Linda Franz. Dieses Top begleitet mich ja nun schon fast seit ich mit Patchwork begonnen habe. Erst das Nähen der einzelnen Diamonds und nun das Zusammensetzen. Zwischendurch trete ich mir wieder selber in den Allerwertesten und nähe weiter. In den letzten zwei/drei Wochen habe ich wieder einmal eine Runde angesetzt. Aber nun verschwindet er wieder in der Schublade, ich brauche Abwechslung (und das Rattern der Nähmaschine ;-) )

Tischband


Immer nur Aufräumen macht keinen Spass, da brauche ich Abwechslung. Also habe ich zwischendurch geklöppelt. Und nun ist das gelbe Tischband für meine Eltern endlich fertig. Auf dem hellen Parket hätte man das Band fast nicht gesehen, daher der schwarze Stoff drunter. Ich habe letzten Montag mit den Frauen vom Freiwilligen-Team des Museums Aargau gesprochen: Wenn alles klappt darf ich ab Frühling/Sommer dieses Jahr im Schloss Wildegg klöppeln! Ich freu mich riesig auf dieses Projekt! Aber erstmal muss ich mich nun an die Feinplanung machen...

Freitag, 13. März 2015

Was leider auch dazu gehört....


Draussen wird's langsam Frühling und überall wird geputzt und aufgeräumt. Und auch in meinem Kreativstübli steht Aufräumen auf dem Programm. Nach der Wühlerei in meinen Stoffschätzen für den Wintermagie-Quilt habe ich ein riesen Chaos hinterlassen. Und so habe ich den Entschluss gefasst alle Stöffchen nach Farben zu sortieren, zu bügeln und zu falten und wieder fein säuberlich in die Schrankschubladen zu räumen. Spass macht's nur bedingt: Ich entdecke ganz viele Schätze von denen ich kaum noch wusste und es ist schön all die schön gefalteten Stoffe zu sehen. Aber ich bin trotzdem froh wenn ich fertig bin...

Montag, 2. März 2015

Projekt Biedermeier - Stand 28. Oktober 2015



Seit ich im September 2012 bei der historischen Modenschau auf Schloss Hallwyl in ein Biedermeier-Kostüm schlüpfen durfte, bin ich fasziniert von diesen Kleidern. Eines zu kaufen wäre mir aber erstens zu teuer und zweitens reizt es mich natürlich, selber ein solches Kostüm zu nähen. Nach etwas Starthilfe von einer deutschen Biedermeier-Kollegin habe ich mich nun also an dieses RIESEN-Projekt gewagt, das Material in Deutschland bestellt und losgelegt. Was auf dem Foto zu sehen ist, ist der Bag der Krinoline. Der Käfig-Unterrock (ähnlich dem bei einem Brautkleid) hat freiligende Reifen, die in Tunnelbändern an vertikalen Ripsbändern befestigt sind. Die untersten vier Reifen sind jedoch im Stoff eingefasst, damit die Trägerin nicht beim Gehen in die Reifen steht und umfällt. Momentan warte ich auf die Ripsbänder, die mir noch geschickt werden sollten um dann endlich weiter zu machen.



Inzwischen habe ich es aufgegeben auf die bestellten Ripsbänder zu warten und mir in der Schweiz welche besorgt. Und als die dann da waren, habe ich losgelegt. Die Ripsbänder zugeschnitten, abgesteppt und an den Bag genäht. Dann die Stahlreifen in den Bag gezogen, Tunnelbänder mit Stahlreifen eingezogen und die obersten beiden Reifen festgenäht. Worüber ich noch nicht so ganz dolle glücklich bin, ist der Gurt oben. Er ist mir zu instabil, verdreht sich gerne durch das Gewicht der Stahlreifen. Vielleicht muss dort dann noch was anderes hin... Aber vorerst bin ich einfach glücklich, den ersten Schritt in Richtung Biedermeier-Kleid gemacht zu haben :-)


Nachdem ich den Gurt für die Krinoline ausgewechselt habe (ich habe mir einen stabilen Ledergurt gekauft), wollte ich eigentlich mit dem Korsett weiterfahren. Bei Nehelenia habe ich mir ein Komplettpaket mit Schnittmuster und Material für Korsett und Schnittmuster für Unterhemd und Unterhose gekauft. Zwar habe ich schon einige Quilts nach englischen Anleitungen genäht, aber noch nie Kleidung. Und dann will ich gleich mit sowas kompliziertem wie einem Korsett beginnen?!? Nöö, doch lieber einfach. Und deshalb habe ich mich entschlossen erst das Unterhemd zu nähen. War gar nicht so schwierig ;-) Aber bevor ich mich ans Korsett wage, werde ich trotzdem erst die Unterhose (oder "Unaussprechliche") nähen.

Sommerröcklein für Julienne oder Noéline


Ich habe in letzter Zeit ein paar Bücher zum Thema Kinderkleider nähen gekauft. Im Buch Tolle Kinderkleider selbst genäht von Anke Krahn habe ich dann diesen Rock entdeckt und gleich genäht. Er war sehr einfach zu nähen, die Beschreibung sehr genau und macht richtig Lust auf weitere Kinderkleider.

Gestricktes




Ach ja, und gestrickt habe ich auch, in den letzten, stillen Monaten. Die Computersocken sind mein erster Versuch in der Jacquard-Technik und waren ursprünglich für meinen Göttergatten bestimmt. Leider habe ist der Schaft mit den @-Zeichen etwas zu eng geraten für seine Männerbeine, deshalb habe ich sie nun etwas kleiner für mich gestrickt.

Das Tuch ist mein erstes Lace-Projekt und nach einem Makerist-Kurs entstanden. Leider hatte ich bei der Wolle nicht so viel Auswahl und die unfreundliche Verkäuferin hat mich auch darauf hingewiesen, dass ich das sowieso nicht könne! Dort gehe ich nie wieder hin! Das Tuch wirkt auf dem Foto etwas schwerer und wuchtiger als es in Wirklichkeit ist. Mir gefällt's und ich möchte wieder mal was in Richtung Lace stricken.

Träger-Shirt


Im letzten Sommer habe ich mir neue Shirts gekauft aus einem luftig, leichten, etwas durchsichtigem Stoff. Bedingt nun aber, dass ich was drunter anziehe. Weil ich nix peppig Farbiges gefunden habe, habe ich kurzerhand ein Shirt selber genäht. Voilà! Der Sommer 2015 kann kommen!