Freitag, 13. März 2015

Was leider auch dazu gehört....


Draussen wird's langsam Frühling und überall wird geputzt und aufgeräumt. Und auch in meinem Kreativstübli steht Aufräumen auf dem Programm. Nach der Wühlerei in meinen Stoffschätzen für den Wintermagie-Quilt habe ich ein riesen Chaos hinterlassen. Und so habe ich den Entschluss gefasst alle Stöffchen nach Farben zu sortieren, zu bügeln und zu falten und wieder fein säuberlich in die Schrankschubladen zu räumen. Spass macht's nur bedingt: Ich entdecke ganz viele Schätze von denen ich kaum noch wusste und es ist schön all die schön gefalteten Stoffe zu sehen. Aber ich bin trotzdem froh wenn ich fertig bin...

Montag, 2. März 2015

Projekt Biedermeier - Stand 28. Oktober 2015



Seit ich im September 2012 bei der historischen Modenschau auf Schloss Hallwyl in ein Biedermeier-Kostüm schlüpfen durfte, bin ich fasziniert von diesen Kleidern. Eines zu kaufen wäre mir aber erstens zu teuer und zweitens reizt es mich natürlich, selber ein solches Kostüm zu nähen. Nach etwas Starthilfe von einer deutschen Biedermeier-Kollegin habe ich mich nun also an dieses RIESEN-Projekt gewagt, das Material in Deutschland bestellt und losgelegt. Was auf dem Foto zu sehen ist, ist der Bag der Krinoline. Der Käfig-Unterrock (ähnlich dem bei einem Brautkleid) hat freiligende Reifen, die in Tunnelbändern an vertikalen Ripsbändern befestigt sind. Die untersten vier Reifen sind jedoch im Stoff eingefasst, damit die Trägerin nicht beim Gehen in die Reifen steht und umfällt. Momentan warte ich auf die Ripsbänder, die mir noch geschickt werden sollten um dann endlich weiter zu machen.



Inzwischen habe ich es aufgegeben auf die bestellten Ripsbänder zu warten und mir in der Schweiz welche besorgt. Und als die dann da waren, habe ich losgelegt. Die Ripsbänder zugeschnitten, abgesteppt und an den Bag genäht. Dann die Stahlreifen in den Bag gezogen, Tunnelbänder mit Stahlreifen eingezogen und die obersten beiden Reifen festgenäht. Worüber ich noch nicht so ganz dolle glücklich bin, ist der Gurt oben. Er ist mir zu instabil, verdreht sich gerne durch das Gewicht der Stahlreifen. Vielleicht muss dort dann noch was anderes hin... Aber vorerst bin ich einfach glücklich, den ersten Schritt in Richtung Biedermeier-Kleid gemacht zu haben :-)


Nachdem ich den Gurt für die Krinoline ausgewechselt habe (ich habe mir einen stabilen Ledergurt gekauft), wollte ich eigentlich mit dem Korsett weiterfahren. Bei Nehelenia habe ich mir ein Komplettpaket mit Schnittmuster und Material für Korsett und Schnittmuster für Unterhemd und Unterhose gekauft. Zwar habe ich schon einige Quilts nach englischen Anleitungen genäht, aber noch nie Kleidung. Und dann will ich gleich mit sowas kompliziertem wie einem Korsett beginnen?!? Nöö, doch lieber einfach. Und deshalb habe ich mich entschlossen erst das Unterhemd zu nähen. War gar nicht so schwierig ;-) Aber bevor ich mich ans Korsett wage, werde ich trotzdem erst die Unterhose (oder "Unaussprechliche") nähen.

Sommerröcklein für Julienne oder Noéline


Ich habe in letzter Zeit ein paar Bücher zum Thema Kinderkleider nähen gekauft. Im Buch Tolle Kinderkleider selbst genäht von Anke Krahn habe ich dann diesen Rock entdeckt und gleich genäht. Er war sehr einfach zu nähen, die Beschreibung sehr genau und macht richtig Lust auf weitere Kinderkleider.

Gestricktes




Ach ja, und gestrickt habe ich auch, in den letzten, stillen Monaten. Die Computersocken sind mein erster Versuch in der Jacquard-Technik und waren ursprünglich für meinen Göttergatten bestimmt. Leider habe ist der Schaft mit den @-Zeichen etwas zu eng geraten für seine Männerbeine, deshalb habe ich sie nun etwas kleiner für mich gestrickt.

Das Tuch ist mein erstes Lace-Projekt und nach einem Makerist-Kurs entstanden. Leider hatte ich bei der Wolle nicht so viel Auswahl und die unfreundliche Verkäuferin hat mich auch darauf hingewiesen, dass ich das sowieso nicht könne! Dort gehe ich nie wieder hin! Das Tuch wirkt auf dem Foto etwas schwerer und wuchtiger als es in Wirklichkeit ist. Mir gefällt's und ich möchte wieder mal was in Richtung Lace stricken.

Träger-Shirt


Im letzten Sommer habe ich mir neue Shirts gekauft aus einem luftig, leichten, etwas durchsichtigem Stoff. Bedingt nun aber, dass ich was drunter anziehe. Weil ich nix peppig Farbiges gefunden habe, habe ich kurzerhand ein Shirt selber genäht. Voilà! Der Sommer 2015 kann kommen!